Feign Sie das „Dag van het Wad“: 9 years UNESCO World Heritage

Im Jahr 2009 erhielt das Wattenmeer den ehrenvollen Titel UNESCO-Welterbe. Das gemeinsame Gebiet von Dänemark, Deutschland und den Niederlanden ist ein einzigartiges und dynamisches Naturschutzgebiet mit einer großen Artenvielfalt. Eine wunderbare Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Millionen von Zugvögeln nutzen das Gebiet als Zwischenstation. Es ist das größte Gezeitensystem von Sand- und Schlammbänken, das die Küste schützt. Die Gegend ändert sich jeden Tag und ist daher eine Freude zu sehen. Und zu erleben.

Am Wochenende des 30. Juni und 1. Juli feiern wir, dass das Wattenmeer seit 9 Jahren UNESCO-Weltkulturerbe ist. Im Wattenmeer werden verschiedene Aktivitäten organisiert. In der Spitze von Nord-Holland, der friesischen Küste, der Groninger Küste und der Inseln. Abwechslung vom Schlafen auf dem Deich, Wattwanderungen, Angelstreifen und Geschichtenerzählern. Natürlich feiert Sense of Place auch den Tag des Wattenmeeres und kann an verschiedenen Orten im Wattenmeer und in Leeuwarden gefunden werden.

In Leeuwarden hat Sense of Place zwei Wadden-Kunstprojekte unter dem Namen Kerend Tij realisiert. Im ‚de Kanselarij‘ befindet sich ein Wattenkeller und im Innenhof des Aegon das Wasserpanorama. Im Water Panorama ist Sense of Place am Samstag ein Wattenmeer, wo Sie Informationen über das Watt des Wattenmeers erhalten und die Wad in der Stadt erleben können. Von Leeuwarden aus macht sich Joop Mulder auf den Weg ins Wattenmeer. Darüber hinaus zeigt Sense of Place ein Panorama-Modell von Dijk van een Wijf, präsentiert die Fotoinstallation ‚de Mannen van Holwerd‘, gibt es das Vistival in Wierum, kann man Wadlopen zum Engelsmanplaat gehen, und vieles mehr. Oh ja, und vergiss nicht, Ode auf M.C. Escher op ‚t Bildt; Kunstwerke in der Maserung, die man von einem Riesenrad aus sehen kann!