Escher in het graan

Escher in het graan (Escher im Kornfeld)

Kunstwerke in den Getreidefeldern von Het Bildt

Sommer 2018: wogende Getreidefelder in Het Bildt, der direkt hinter dem Deich gelegenen Marschlandschaft am friesischen Wattenmeer. In den Feldern „Zeichnungen“ verschiedener, aus dieser Gegend stammenden Künstler. Welch ein Erlebnis in dieser vom Ackerbau geprägten Landschaft, die von schnurgeraden Linien, von Deichen, Kanälen und Gräben, durchzogen ist! Der Initiator dieses Projekts, der Künstler Henk Rusman, lebt seit Jahren in Het Bildt. Hier erschafft Rusman seine monumentalen Skulpturen aus Stahl und Stein, in denen sich diese Landschaft widerspiegelt. Aber im Sommer schweift der Blick des Künstlers über das Getreide, es zieht ihn magisch an, und all die Jahre träumt er von Kunst in den Getreidefeldern. Im Jahr 2017 konnte man bereits einen Vorgeschmack auf dieses Projekt bekommen: inspiriert von M. C. Eschers „unmöglichen Kubus“ schuf er zusammen mit dem Künstler Marco Goldenbeld eine „Getreidezeichnung“. Für 2018 hat Rusman mehrere Künstler aus Het Bildt um Entwürfe für Kunstwerke im Kornfeld gebeten.

Über Henk Rusman

Henk Rusman (1950) wurde in Hillegom geboren und studierte in Maastricht an der Stadsacademie und der Jan van Eijck Akademie. Er lebt seit vielen Jahren in Het Bildt und gewann 1993 den Bildtsen Kulturpreis. Seine monumentalen Kunstwerke genießen nationale und internationale Anerkennung.

Projecktzeitraum:  21 Juni bis 5 Augustus 2018

Ort: Zwischen Oude Bildtzijl (Oude Bildtdijk Nr. 14) und Westhoek (Oude Bildtdijk Nr. 1018) und entlang den Stadhoudersweg in Nij Altoenae.