Zwischen Ebbe und Flut: Wasserpanorama

Mit Eröffnung zweier Ausstellungen unter dem Überbegriff Kerend Tij fällt am  April 2018 in Leeuwarden der Startschuss für Sense of Place. Im Aegon-Gebäude wird Waterpanorama, in der Kanselarij Waddenkelder eröffnet.

Im Innenhof des Aegon-Gebäudes wird unter der Leitung von Sense of Place ein markantes Kunstwerk realisiert. Im Kunstwerk Water Panorama ist der Besucher vom Wattenmeer umgeben. Ein markantes Rundbauwerk von drei Metern Höhe (etwa die tatsächliche Höhe des Wattes) mit einem Durchmesser von 20 Metern wurde von Alex van de Beld entworfen. Eine architektonische Installation, die die Öffentlichkeit durchwandern kann, aber auch hineinklettern kann. Auf der erhöhten Bühne befinden Sie sich nicht in einer buchstäblichen Landschaft, sondern in einer abstrakten Sicht auf die Ebbe und Flut und die kontinuierliche Bewegung des Gebietes. Das eigentliche Panorama stammt von den Künstlern Irem Kaneli und Stijn Smit. Mit Lehm!
Die Klanglandschaft stammt von Tristan Visser.

Dauer der Ausstellungen: 12.04.2018 – 25.11.2018

Ort: Zuidersingel, Leeuwarden