De Streken

De Streken  

Die Streken ist ein hölzernes Gezeitenobjekt des bildenden Künstlers Marc van Vliet.

Aus drei Himmelsrichtungen wird das Kunstwerk durch drei große, kilometerweit voneinander entfernt liegende Spiegel, die das Sonnenlicht reflektieren‚ beleuchtet. Durch die Sonnenstrahlung und unter Einsatz der Gezeitenkräfte (d.h. der Kraft des Mondes) verändert das Kunstwerk ständig seine Form. Diese Veränderung vollzieht sich fast unbemerkt zweimal am Tag.

Besucher können das hölzerne Kunstwerk zu Fuß erreichen: bei Ebbe über das Watt, bei Flut über den hundert Meter langen Steg. Ein Treffpunkt, der stündlich und täglich eine andere Sicht auf die Weite des Wattenmeers ermöglicht. Bei Ebbe lenkt das Kunstwerk den Blick nach außen Richtung Watt, bei Flut verändert es seine Form dahingehend, dass man Richtung Innenseite des Kunstwerks schaut.

Das Objekt wurde 2015 erstmals auf Oerol präsentiert. Inzwischen wurde es weiterentwickelt, so dass es entlang der Wattenmeerküste „auf Tournee“ gehen kann.

Über Marc van Vliet

Bildender Künstler, Theatermacher und Formgeber. ’s-Hertogenbosch, 1961. Overschild, Groningen.

Autodidakt in unterschiedlichsten Disziplinen. Begann als Formgeber, aber ist in den letzten 17 Jahren durch seine Aufführungen an verschiedenen Orten und Installationen der Theatergruppe Tuig bekannt geworden. Bezeichnend für Tuig ist das cross-over von Bild, Bewegung und Ton. In den letzten Jahren lag das Hauptaugenmerk auf den landschaftlichen Installationen.

Erwartete Projektzeitraum: 2020