Über es unsichtbare

Sense of Place macht das Unsichtbare sichtbar. Die langsamen, unaufhaltbaren Prozesse, denen das Wattenmeer unterliegt. Die Schönheit dieses einzigartigen UNESCO-Weltnaturerbes und seine fast vergessene Geschichte. Durch kulturelle Landschaftsprojekte werden diese Attribute wiederentdeckt und ins Scheinwerferlicht gerückt.

Zwischen Ebbe und Flut: Wasserpanorama

Mit Eröffnung zweier Ausstellungen unter dem Überbegriff Kerend Tij fällt am  April 2018 in Leeuwarden der Startschuss für Sense of Place. Im Aegon-Gebäude wird Waterpanorama,…

Zwischen Ebbe und Flut: Wattkeller

Mit Eröffnung zweier Ausstellungen unter dem Überbegriff Kerend Tij fällt am 4. April 2018 in Leeuwarden der Startschuss für Sense of Place. Im Aegon-Gebäude wird…

Bildstars en Eigenheimers

Kartoffelerzeuger aus Friesland und Groningen bekommen mit der Fotoinstallation „Bildtstars en Eigenheimers“ ein Gesicht. Die charakteristische Landschaft hinter dem Deich am Wattenmeer ist stark vom…

Blije Kerk

Blije Kerk (Die Kirche in Blije und Die glückliche Kirche) Eine Ausstellung im Rahmen des Fotoprojekts „Blije Kerk“ von Maarten Boersema, Pastor in Blije-Holwerd. Boersema…